Autorschaft und digitale Literatur: Geschichte, Medienpraxis und Theoriebildung

Critical Writing
Publication Type: 
Language: 
Year: 
2015
ISBN: 
978-3-86821-617-2
Pages: 
xvi,[2], 274
Record Status: 
Tags: 
Abstract (in German): 

Autorschaft und digitale Literatur widmet sich dem Phänomen der Neukonfiguration der Trias Autor, Leser und Text in Literatur, die den Computer als ästhetisches Ausdrucksmedium nutzt. Dabei beantwortet der Band die als beängstigend attribuierte Frage nach dem Autor dieses "neuen Etwas", indem erstmals ein systematisches Beschreibungsverfahren für das Zusammenspiel aller an der Textproduktion und -rezeption Beteiligten vorgestellt wird. Mit dem Entwurf des theoretischen Modells des Textuellen Handlungsraums überbrückt Zimmermann auch die bisher angenommene strukturelle Distanz zwischen gedruckter und digitaler Literatur. Der detaillierten Analyse exemplarischer kanonischer Werke der englischsprachigen digitalen Literatur ist ein grundlegender komparatistischer Überblick über die Entwicklung dieser Literaturform vorangestellt, die in ihren definierenden Eigenschaften gleichsam als Fortsetzung einer viel älteren Literaturgeschichte aufgefasst wird. Auch die Geschichte von Autorschaft und der Reflexion über Autorschaft wird von Zimmermann ausführlich nachgezeichnet. Neben einer umfassenden Diskussion der bisherigen Forschung zur Autorschaft digitaler Literatur bespricht der Band bekannte Probleme der Autor-Leser-Konfiguration wie nichtlineares und kombinatorisches Erzählen, Zwischenwesen wie den Wreader und kollaboratives Schreiben. Von den Ergebnissen der Analyse getragen, diskutiert Zimmermann schließlich Fragen zu Tradition und Theorie angesichts der elektronischen Medienpraxis, zu rechtlichen Rahmenbedingungen und zum Mangel ernstzunehmender digitaler Literatur in Deutschland, sowie zur Produktivität theoretischer Modellierungen. Ein umfassender Index, ein Glossar und ein Kapitel über die Hauptbegriffe im Spannungsfeld um Autorschaft in digitaler Literatur erleichtern auch Neulingen in diesem Bereich die Lektüre. (Source: Author's Abstract)

Images: 
Cover of Autorschaft und digitale Literatur

Critical writing referenced:

Titlesort ascending Author Year
“How Do I Stop This Thing?” Closure And Indeterminacy In Interactive Narratives J. Yellowlees Douglas 1994
Writing Space: The Computer, Hypertext, and the History of Writing Jay David Bolter 1991
What you click is what you get? - Die Stellung von Autoren und Lesern in interaktiver digitaler Literatur Anja Rau 2000
Wen kümmert's wer liest? Literatur im Internet Uwe Wirth 1997
Weitere Thesen und (teilweise) Gegenthesen zur Netzkunst und -literatur Christiane Heibach 2000
Warum es zuwenig interessante Netzdichtung gibt. Neun Thesen Florian Cramer 2000
Typing the Dancing Signifier: Jim Andrews' (Vis)Poetics Leonardo L. Flores 2010
The Reader as Author as Figure as Text Roberto Simanowski 2001
The New Media Reader 2003
The End of Books Robert Coover 1992
The Distributed Author: Creativity In the Age of Computer Networks Christiane Heibach 2000
The Death of the Author / Mort de l'auteur Roland Barthes 1968
Stuck in a Loop? Dialogue in Hypertext Fiction Thomas Bronwen 2007
Semantisation, Exploration, Self-reflection and Absorption: Our Modes of Reading Hypertext Fiction Hans Kristian Rustad 2008
Paratexts: Thresholds of Interpretation Gérard Genette 2001
Palimpsestes: La Littérature au Second Degré Gérard Genette 1992
Of Two Minds: Hypertext Pedagogy and Poetics Michael Joyce 2002
Nonlinearity and Literary Theory Espen Aarseth 1994
New narrative pleasures? A cognitive-phenomenological study of the experience of reading digital narrative fictions Anne Mangen 2006
Narrative Discourse: An Essay in Method Gérard Genette 2002
The permanent URL of this page: 
Record posted by: 
Heiko Zimmermann